Schamanismus Ausbildung

Schamanismus
Aktuelles
Ausbildungsübersicht
Ausbilderin
Schamanische Grund- und Weiterbildung
Ausbildung Reinkarnation
Ausbildung Tierkommunikation
Einzelsitzungen
Anderswelt
Texte zu den Methoden
Literatur
Inhalte
Art der Ausbildung, Termine & Preise
Voraussetzungen & Zertifikat
Angebote für Fortgeschrittene

Literatur

Seit über 30 Jahren arbeite ich schamanisch. In dieser Zeit habe ich sowohl in der „normalen“ als auch in der Anderswelt viel erlebt. Was lag näher, als diese fantastischen Erfahrungen in Romanen umzusetzen. Daher habe ich im Herbst 2017 mit meinem jüngeren Sohn Tjark zusammen den Oonaa-Verlag gegründet, in dem meine erotische Fantasy-Krimi-Reihe "Julie Green" erscheint. Fantasy ist es für mich nicht, allenfalls „Real“-Fantasy. Aber die Buchwelt braucht Genres.
www.oonaa-verlag.de

Natürlich sind die Romane nicht autobiografisch, aber die Art mit der Anderswelt zusammenzuarbeiten, das erlebe ich schon so. Auch schamanische oder magische Techniken, die wirklich funktionieren, kommen in den Büchern vor. Allerdings habe ich es in den Romanen manchmal dramatischer gemacht, damit es spannend ist. Ein Roman lebt schließlich von Schwierigkeiten, die überwunden werden müssen.

Mit den Büchern hoffe ich auf humorvolle Weise Menschen zu motivieren, ihre eigenen magischen Seiten zu entdecken und auf die Anderswelt zuzugehen. Vieles in den Romanen kann als Inspiration dienen es selbst zu versuchen. Neben einfachen Methoden sind manche schamanischen Sachen nicht so genau beschrieben, weil´s besser ist, wenn man das richtig gelernt hat. Für meine Schüler ist es sicherlich spannend, vieles was sie gelernt haben, in den Romanen wiederzuentdecken.

Der erste Julie Green Band heißt also nicht zufällig „Im Auftrag der Anderswelt“ – ich empfinde die Bücher tatsächlich als Auftragsarbeiten.



Band 1 „Julie Green - Im Auftrag der Anderswelt“ ist als Printbuch beim Oonaa-Verlag zu haben (auf Wunsch mit Widmung) und als eBook bei Amazon.

Ich öffne die Augen und glaube nicht, was ich da sehe. Ein Kunstwerk, ein Meisterwerk. Er ist lang, dick und gerade, mit einer üppigen, klar konturierten Eichel und er ist GRÜN. Dunkelgrün scheint die Grundfarbe zu sein und darauf verlaufen in hellem Grün keltische Muster. Ranken und Schlingpflanzen winden sich um seinen Penis. „Was ist das?“, frage ich, „Wer bist du?“

… brisant … erotisch … magisch …

Die Studentin Julie trifft in der Anderswelt Ty und verliebt sich in ihn. Was sie erst nach dem ersten Sex erfährt: Die Polizei hält ihn auf Grund von Indizien für einen skrupellosen Mörder. Schwer bewacht liegt er im Koma und kann sich nicht verteidigen. Nur in der Anderswelt, wo sein Geist frei wandert, kann er Julie erreichen. Zwischen heißen Elfenmännern, gruseligen Gestalten und plattdeutschsprechenden Küstenbewohnern, erlebt Julie haarsträubende Abenteuer, fantastischen Sex und magische Momente – sowohl in Kiel, auf dem Pflaster der Realität, als auch in der Anderswelt.



Band 2 „Julie Green - Deal mit der Anderswelt“ ist als Printbuch beim Oonaa-Verlag zu haben (auf Wunsch mit Widmung) und ab Mitte Juni als eBook bei Amazon.

„Du gehst nie wieder allein los! Versprich mir das!“, sage ich nachdrücklich. Aber der kleine Elf murmelt trotzig etwas Unverständliches in mein T-Shirt und klammert sich an mich. Plötzlich wird sein Körper steif. „Was ist, Odin?“ „Julie! Lauf!“, schreit er und reißt mich an der Hand nach vorn. Ich renne. Etwas kommt brüllend näher. „Odin! Was ist los?“, schreie ich im Laufen, falle dabei aber fast. Ich blicke instinktiv nach hinten, obwohl ich nichts sehen kann, da ist nur Schwärze. Oh mein Gott.

... rasant ... sexy ... mystisch ...

Julie ist stocksauer. Ihr Freund Ty hat leichtfertig versprochen, einen inszenierten Selbstmord aufzudecken. Zusätzlich müssen sie aushilfsweise ein ganzes Tierasyl führen und einen mysteriösen Herzanfall aufklären. Nebenbei schlagen sie sich nicht nur mit schrägen Landeiern, Großgrundbesitzern, Wilderern, häkelnden Frauen und Miettoiletten-Verleihern herum, sondern auch mit zudringlichen Feen-Männern und vorwitzigen Zwergelfen. Die eine oder andere erotische Eskapade bleibt dabei natürlich nicht aus. Aber schon bald rücken ihre Ermittlungen Julie ins Fadenkreuz des Mörders.